Zum Inhalt springen

Jugendarbeit digital während Corona und darüber hinaus

Digitale Jugendarbeit

Das Bezirksjugendwerk der AWO Braunschweig e.V. führt von Mai bis Dezember 2020 ein neues Projekt durch: ‚Jugendarbeit digital während Corona und darüber hinaus‘. Es erfolgt in Zusammenarbeit mit den Vorständen der Kreisjugendwerke und den Fachkräften des BJW AWO BS e.V..

Die Beteiligung via Social Media und der Umgang mit digitalen Medien sind Themen, die der Vorstand des BJW AWO BS e.V. als notwendig und längst überfällig erachtet. Insbesondere in der Zeit des Durchführungsverbotes und der Einschränkung von physischen Angeboten der Jugendarbeit aufgrund von Corona, ist es wichtig ein alternatives und später ergänzendes digitales Angebot zu schaffen.

Wir wollen Partizipation ermöglichen und fördern

Wir wollen mit unserem Projekt Beteiligung fördern, indem wir für junge Menschen digitale Wege schaffen, um weiterhin im Bezirksjugendwerk der AWO BS e.V. aktiv sein zu können. Das BJW AWO BS e.V. möchte in der besonderen Zeit des Corona-bedingten Social Distancings und auch danach, digitale Wege erschließen, um Angebote der Kinder- und Jugendarbeit anzubieten und umzusetzen sowie durch moderne, attraktive Angebote Ehrenamtliche zu gewinnen.

Unser primäres Ziel ist es die Jugendverbandsarbeit in unserem Jugendwerk aufrecht zu erhalten und weiterhin auch zu Zeiten der Corona-Krise für unsere Teilnehmer*innen und Teamer*innen da zu sein. Wir möchten Alternativen bieten zu den durch die Krise ausfallenden Angeboten und unsere Teamer*innen bekräftigen, wie wichtig ihr Engagement auch in dieser aktuellen Situation ist. Hierfür ist unser Ziel eine gute digitale Infrastruktur schaffen um ihre ehrenamtliche Arbeit auch weiterhin sicher zu stellen. Außerdem wollen wir digitale Angebote für Kinder schaffen, die aktuell Zuhause alleine sind und auf Grund von ausfallendem Unterricht und anderen Betreuungsangeboten, oft leider nicht ihren normalen Aktivitäten nachgehen können.

Eine digitale Infrastruktur ist notwendig

Neu für das Jugendwerk ist das digitale Angebot von Bildungsseminaren und Challenges über Social Media Kanäle. Darüberhinaus werden ehrenamtliche Kommunikationsstrukturen und Weiterbildungen sowie Arbeitskreise digital ermöglicht. Durch die Öffnung digitaler Wege erfolgt ein Austausch und eine Vernetzung zwischen Fachkräften, Ehrenamtlichen und Honorarkräften des BJW AWO BS e.V.. Neben dem Kontakthalten von Fachkräften und der Zielgruppe, ermöglichen Soziale Medien auch die Stärkung der Peer-to-Peer-Kontakte der Jugendlichen.

Die neue Homepage, der Einsatz der Meeting Software ‚Zoom‘ und Social Media Kanäle sollen intensiv genutzt werden. Kinder und Jugendliche erhalten dadurch Möglichkeiten zur Partizipation, können digital in Kontakt mit den Fachkräften und anderen Kindern und Jugendlichen gehen und sich informell austauschen. Dabei wird auf den Bedarf und die erhobenen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen eingegangen. Um Haupt- und Ehrenamt in dieser Umstellung zu begleiten und zu schulen, wollen wir dem Team ermöglichen Online-Seminare und Schulungen wahrzunehmen, die die Thematiken des Datenschutzes behandeln und kreative Möglichkeiten aufzeigen, wie man die sozialen Medien effektiv und sicher nutzen kann.

Unsere Erwartungen

Es ist zu erwarten, dass Kinder und Jugendliche das zusätzliche Angebote von den Kinder- und Jugendtreffs auf den Kanälen der sozialen Medien positiv annehmen. Sie werden die Möglichkeiten nutzen, sich einbringen und die Angebote zur Vernetzung und zum digitalem Austausch wahrnehmen. Aktionen der Kinder- und Jugendtreffs können auf digitalen Wegen bekannt gegeben und umgesetzt werden. Kinder und Jugendliche können sich beteiligen, Wünsche äußern und Angebote für sich nutzen und Ideen bekommen, wie sie den aktuellen Alltag meistern. Fachkräfte erhalten die Möglichkeit, die Interessen, Bedarfe und Wünsche der Kinder und Jugendlichen an die Jugendarbeit zu sehen und können darauf reagieren. Insgesamt wird das Kontakt-Halten zwischen den Jugendlichen und den Fachkräften gewährleistet. Zudem wird dem Anspruch der Stärkung der jugendverbandlichen Interessen entsprochen und gestärkt.

Wir danken Generation³

Herzlichen Dank an Generation³ zur Förderung des micro-Projekts mit einer Laufzeit von 7 Monaten und einer Festsumme von 2500€ in dem Bereich Beteiligung.

generationhochdrei - digitale Jugendarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.